Thermografie in der Prozessanalyse

Moderne Produktionstechnologien stellen hohe Anforderungen an Genauigkeit und Sicherheit des Produktionsprozesses. Die Kenntnis der quantitativen Temperaturverteilung als Funktion von Ort und Zeit ist oft unabdingbare Voraussetzung für eine Prozessoptimierung. Mit der Infrarotkamera werden Temperaturverläufe und ihr zeitliches Verhalten in laufender Produktion erfasst und überprüft. Gespeicherte Sequenzen von Wärmebildern gestatten die eingehende Betrachtung und Analyse einzelner prozessrelevanter Arbeitsschritte.
Die Dokumentation  mit der Visualisierung von Temperaturverläufen und ihren zeitlichen Änderungen lässt den Spielraum für Optimierungen erkennen und hilft, die Prozessqualität zu steigern.

Bild "papierbahn.png"
Thermografie einer Papierbahn in der Papierherstellung
Bild "messer.png"
Überlagerung von Foto und Wärmebild eines aufgeheizten Schneidwerkzeuges (Messpunkte für die Darstellung des zeitabhängigen Temperaturverlaufs an der Messerschneide)