Thermografie in der Instandhaltung

Viele Schadenfälle in elektrischen und mechanischen Systemen kündigen sich durch Wärmeentwicklung an, hierin liegt der große Vorteil präventiver thermografischer Untersuchungen!
Im laufenden Betrieb werden daher elektrische Anlagen aller Spannungsebenen mit der Infrarot-Kamera inspiziert, berührungslos, schnell und sicher. So werden Überhitzungen lokalisiert, die aufgrund erhöhter Übergangswiderstände entstehen, fehlerhafte Verbindungen, Isolationsfehler, kritische oder asymmetrische Belastungen werden erkannt.

Entstehende oder vorhandene Schäden in mechanischen Systemen, verursacht beispielsweise durch Überlast, fehlerhafter Schmierung, starken Verschleiß oder Fluchtungsfehler, werden an auffälligen Temperaturkonzentrationen erkannt, bevor sie sich zu großen Problemen entwickeln.

Der Vorteil regelmäßiger thermografischer Inspektionen liegt in der berührungslosen Arbeitsweise, im schnellen Erkennen der fehlerhaften Bereiche. Das frühzeitige Entdecken von Schäden und Schwachstellen ist der wichtigste Schritt, spontane Ausfälle zu vermeiden und die damit verbundenen hohen Folgekosten zu vermeiden.

Bild "elektro.png"
Fehlerhafte Verbindung
Bild "motoren.png"
Thermografie von Hydraulikmotoren mit auffälligem Motor   (2. von vorn)
Bild "luke.png"
Thermografie eines Wärmespeichers mit fehlerhafter Isolierung im Bereich der Revisionsluke