Neubaukontrolle

Neubauten müssen heute einen ausgezeichneten Dämmstandard und eine hohe Dichtigkeit der Gebäudehülle aufweisen, Wärmebrücken sollen möglichst vermieden werden, da sie teilweise schwere Feuchtigkeitsschäden bewirken können.
Leider gelingt die Ausführung der Dämmarbeiten gerade an den Anschlüssen von Fenstern und Türen sowie am Dachanschluss oft nicht wärmebrückenfrei.
Hier hat sich die Kontrolle durch die Thermografie (insbesondere durch die Innenthermografie) bewährt – wir erkennen die Wärmebrücken und beurteilen sie hinsichtlich ihres Gefährdungspotenzials, so dass bei Bedarf eine Nachbesserung erfolgen kann!

Dies gilt – in gleicher Weise – auch für sanierte Altbauten, auch hier sollten Dämmung und ihre Anschlüsse sorgfältig mit Hilfe der Thermografie kontrolliert werden.

Bild "fenster.png"
Dämmschwächen, insbesondere am Anschluß des Dachfensters
Bild "kinderzimmer.png"
Dämmschwächen/Undichtigkeiten im Kinderzimmer eines Neubaus