Gebäudeanalyse

In der thermografischen Gebäudeanalyse lokalisieren wir die Schwachstellen, die zu Energieverlusten führen. Wärmebrücken, fehlende Wärmedämmung, Undichtigkeiten oder Feuchtigkeit im Mauerwerk zeigen wir auf und stellen sie in den Wärmebildern dar.
Durch zusätzliche Innenthermografien können wir die Auswirkungen der Mängel auf die Wohnbehaglichkeit darstellen und – aufgrund unserer Erfahrung und – unterstützt durch Simulationen und Berechnungen – die Frage klären, ob eine umfassende Dämmung für ein Wohnhaus überhaupt sinnvoll und wirtschaftlich ist, denn nicht jeder Altbau muss „eingepackt“ werden!
In gleicher Weise können wir auch die Frage beantworten, ob in einen Altbau – ohne zusätzliche Dämmung der Außenwände – neue Fenster eingebaut werden können, ohne dass hinterher Feuchtigkeitsschäden zu befürchten sind.

Bild "villa.png"
Außenthermografie eines Mehrfamilienhauses
Bild "innen.png"
Innenthermografie mit Blick auf die kalte Außenwand eines Wohnzimmers